Now we have the Salad!

September 07, 2016

Now we have the Salad!

Unser Körper sehnt sich vor allem im Sommer nach einem frischen, knackigen Salat. Salat ist super. Er gilt als gesund und kalorienarm. Vor einigen Jahren verglich jedoch der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer die Nährstoffe eines Salates mit der ,,Ernährungsphysiologie eines Papiertaschentuchs mit einem Glas stillen Wasser”[1]. Ist das wirklich so? Welche Salatsorten haben die meisten Vitalstoffe? Und welche Toppings machen einen Salat zu einer vollwertigen, leckeren Mahlzeit?

Frisch geerntet schmecken Salate am besten und enthalten noch am meisten Nährstoffe, deshalb sollte man sie so schnell wie möglich verzehren. Damit sie länger frisch bleiben, sollte man feste Salatköpfe nach dem Einkauf in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und ins Gemüsefach verfrachten. Einzelne Salatblätter wie Rucola oder Feldsalat, idealerweise gewaschen, sollte man in feuchtes Küchenpapier gewickelt oder in einer Tupperdose aufbewahrt ins Gemüsefach legen. Im Sommer ist Salatsaison, doch auch im Winter werden Sorten wie Endivie oder Feldsalat geerntet. Viele Salatsorten enthalten Nitrat, das im Körper zu Nitrit umgewandelt wird. In hohen Mengen kann Nitrit die Sauerstoffversorgung im Blut beeinträchtigen, was vor allem für Kleinkinder und Säuglinge gefährlich werden kann[2]. Freilandware vom Acker enthält grundsätzlich weniger Nitrat als Treibhausware, deshalb sollte man auf die Saison der Salate achten.

Kopfsalat besteht zu 95% aus Wasser und hat daher nur 11 kcal pro 100g. Ein echter Schlankmacher. Das grüne Blattgemüse ist reich an Kalium, ein Mineral, das wichtig für die Funktion der Muskeln ist[3]. Je heller die Schnittfläche des Strunks, desto frischer ist der Salat. Von Mai bis November hat die beliebte Salatsorte Saison. In feine Scheiben geschnittene Radieschen und Gurken dienen mit einem guten Olivenöl dem Kopfsalat als hervorragende Beilage.

Feldsalat überholt alle anderen Salatsorten in Sachen Nährstoffe. Er strotzt nur so von wichtigen Vitaminen und Mineralien. Das im Feldsalat enthaltene Beta-Carotin trägt zur Erhaltung der Sehkraft bei und Folsäure hilft bei der Neubildung von Zellen[4]. Saison hat das nussig schmeckende Blattgemüse im Herbst und Winter. Kombiniert mit Ziegenkäse, frischen Feigen, knackigen Walnüssen und einem Honigdressing entfaltet er eine echte Geschmacksexplosion im Mund.

Eisbergsalat ist der beliebteste Salat der Deutschen. Wie der Kopfsalat besteht auch der Eisbergsalat zu 95% aus Wasser und ist daher sehr kalorienarm. Durch seine knackige Struktur hält der Eissalat als ganzer Kopf bis zu einer Woche im Kühlschrank und ist mit einer leckeren Vinaigrette und gegrilltem Gemüse perfekt für’s Picknick, da die Blätter nicht so schnell zusammenfallen.

Rucola, auch Rauke genannt liefert mit 25 Kalorien pro 100g am meisten Energie und ist ähnlich wie der Feldsalat reich an Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Phosphat. Außerdem zeichnet sich die Rauke durch einen hohen Vitamin C-Gehalt aus und stärkt somit das Immunsystem[5]. Rucola hat einen würzig-scharfen Geschmack und macht daher als Pesto-Grundlage auch eine gute Figur.

Romana Salat oder Römersalat hat etwas mehr Mineralstoffe als Kopf- und Eisbergsalat und ist feinherb im Geschmack. Das Beta-Carotin, das im Römersalat enthalten ist, wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt und fördert das Zellwachstum und somit den Aufbau der Haut und der Schleimhäute[6]. Romana Salat wird in Deutschland von Mai bis November angebaut, das restliche Jahr wird er aus Italien importiert. Wir kennen ihn alle als Grundlage für den Caesar Salad mit Parmesan, Hühnchen und Croutons. Wem das zu langweilig ist kann ihn mit Avocado, Quinoa und Granatapfelkernen aufpeppen.

Romana Salat ist auch Bestandteil zweier unserer Yuícery-Säfte der Green-Serie. Zum einen im Green One mit Grünkohl, Gurke, Spinat, Staudensellerie, Petersilie und Grüner Apfel zum anderen im Green Two zusammen mit Gurke, Staudensellerie, Ananas, Spinat und Koriander. Da, wie alle unsere Säfte, auch diese kalt gepresst, roh und unbehandelt sind bleiben alle guten Nährstoffe des Romana Salats und der anderen frischen Obst- und Gemüsesorten erhalten.

 

[1] http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ernaehrung-die-salatluege-1.830718 (07.09.16)

[2] http://www.apotheken-umschau.de/Rucola (07.09.16)

[3] http://www.apotheken-umschau.de/Kopfsalat (07.08.16)

[4] http://www.digestio.de/ist-salat-wirklich-so-gesund-der-naehrstoff-vergleich/ (07.08.16)

[5] http://www.apotheken-umschau.de/Rucola (07.08.16)

[6] http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-a-retinol (07.08.16)





Vollständigen Artikel anzeigen

Saft oder Smoothie?!
Saft oder Smoothie?!

September 27, 2016

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kunden oft in unsere Yuícery-Stores kommen und fragen: „Habt ihr Green Smoothies? Während einer Detox-Kur werden doch nur Smoothies getrunken, oder?“ Bei Yuícery gibt es jedoch keine Smoothies. Wir produzieren frische, kalt gepresste Säfte.

Vollständigen Artikel anzeigen →

Die Mandelmilch: Superfood zum Trinken
Die Mandelmilch: Superfood zum Trinken

August 29, 2016

Mandeln sind reich an Vitaminen und Mineralien, dienen als kleiner Energielieferant für zwischendurch und sorgen für eine strahlende Haut – Merkmale eines echten Superfoods. Doch gilt dies auch für die Mandelmilch? Welche Eigenschaften und Vorteile bietet die...

Vollständigen Artikel anzeigen →

Tips zur Vorbereitung für einen Cleanse
Tips zur Vorbereitung für einen Cleanse

August 19, 2016

Es gibt verschiedene Gründe warum ein Cleanse gemacht wird. Gerade im Sommer möchte man an der Strandfigur arbeiten und oft fehlt nur noch der letzte Schliff. Oder man schlägt im Urlaub etwas über die Stränge, bei all...

Vollständigen Artikel anzeigen →

Yuícery Freshletter

Entdecke die Yuícery Vielfalt - bleibe up to date was unsere neusten Saftkreationen & Angebote angeht!